Schützen Sie Halse, Nase und auch Ohren

Der Hals-, Nasen und Ohrenbereich ist beim Menschen sehr empfindlich. Hier kann es häufiger zu diversen Erkrankungen kommen. Daher sollte man nichts dem Zufall überlassen und stets auf eine regelmäßige Untersuchung durch einen HNO Erlangen setzen. Dieser kann in allen wesentlichen Fragen beraten und bereits bestehende Erkrankungen erkennen und frühzeitig behandeln.

Schutz vor Erkrankungen des Ohrs

Eine freie Nase versüßt das Leben ungemeinDas Ohr ist eines der Organe, welches am schnellsten Erkranken kann. So kann sich eine Entzündung der Ohrmuschel, welche zum Beispiel durch Zugluft verursacht wurde sehr lange hinziehen. In diesem Zusammenhang ist auch eine Entzündung des Gehörkanals möglich, welche ein schmerzhaftes Brennen hervorrufen kann. Bereits hier können regelmäßige Untersuchungen äußerst hilfreich sein, denn empfindlich gegen Zugluft entwickelt sich in der Regel über eine lange Zeit hinweg. Schon vor den ersten Symptomen können Rötungen erkannt und behandelt werden, sodass es gar nicht erst zum Ausbruch der Infektion kommt. Im Idealfall wird durch einen einfachen Gang zum Arzt so auch eine Mittelohrentzündung abgewendet, die im schlimmsten Fall chronisch verlaufen kann. Auch eventuelle Anzeichen Tinnitus lassen sich oft schon früh erkennen, sodass Abhilfe geschaffen werden kann.

Die Nase – Ein wichtiges Organ

Auch bei Problemen mit der Atmung durch die Nase sollte man nicht zögern, seinen HNO Erlangen aufzusuchen. Wer zum Beispiel unter einer trockenen Nasenschleimhaut leidet, öffnet Bakterien Tür und Tor. Die Nase dient auch dazu, die Luft die wir Atmen zu filtern. Eine gewisse Feuchtigkeit ist dabei unerlässlich, um zum Beispiel Schmutzpartikel zu binden. Andernfalls kann es zu Entzündungen kommen. Wer regelmäßige Untersuchungen durchführen lässt, hat allerdings gute Chancen, auch einer Nasennebenhöhlenentzündung zu entgehen. Selbst hier kann frühzeitig etwas unternommen werden die ersten Symptome rechtzeitig durch einen Arzt erkannt werden. In keinen Fall sollte man diesen Aspekt der Gesundheit auf die Leichte Schulter nehmen, denn eine Erkrankung der Atemwege kann stets auch einen chronischen Verlauf nehmen.

Halsbeschwerden – Vorbeugen statt heilen

Angefangen bei einer Mandelentzündung, über Polypen bis hin zu einer Rachenentzündung gibt es viele Dinge, die einem das Leben schwer machen können. Doch wer sich regelmäßig durch Um die Atmung zu kontrollieren muss man sich abhören lassenseinen HNO-Arzt untersuchen lässt, kann auch hier vorbeugen. Oft treten erste Anzeichen schon viel früher auf oder aber bestimmte Umstände und unbekannte Anfälligkeiten sorgen für ein größeres Risiko an bestimmten Atemwegserkrankungen zu erkranken. Hier kann eine einfache Abklärung schon Sicherheit bringen, was für die Zukunft ein gesünderes Leben bedeutet. Gerade wer oft Probleme mit den Mandeln hat, sollte den Weg zum HNO nicht scheuen, bevor sich ernsthaftere Erkrankungen entwickeln, die dann eine lange Heilungsphase benötigen.

Gefördert durch die Krankenkassen

Wer zudem beim HNO regelmäßige Untersuchungen durchführen lässt, der kann sogar von seiner Krankenkasse profitieren. Viele Anbieter honorieren diese Vorsorge mit Bonuspunkten, die Später in Prämien eingetauscht werden können. Dies ist nicht verwunderlich, hilft eine ordentliche Vorsorge doch dabei, das Gesundheitssystem kosteneffizienter zu gestalten. Daher kann sich der Gang zum Arzt gleich doppelt lohnen, denn häufig werden auch Geldprämien oder bestimmte Bonus-Vergünstigungen gewährt. Wichtig ist dabei, dass man sich ein entsprechendes Nachweisbuch Baustellen lässt, in denen alle Vorsorgeuntersuchungen notiert werden können. Auch der eigenen Gesundheit zur Liebe sollte man auf diese Untersuchungen nicht verzichten.