Tipps und Tricks zum Hauskauf auf Mallorca

Trotz der Finanzkrise, die sich langsam dem Ende zuwendet, gehört Spanien nach wie vor zu den interessantesten Immobilienmärkten Europas. Insbesondere Mallorca ist im Top Ranking unter den ersten fünf Regionen Europas. Besonders unter Immobilienkäufer aus Deutschland sind die Objekte heiß begehrt. Die einzelnen Regionen Mallorcas unterscheiden sich jedoch stark in Punkto, Verfügbarkeit, Ausstattung und Lage. Wo es sich für sie lohnt zu kaufen, welche Lage auf Mallorca die beste ist und mit welchen Preisen sie rechnen müssen, zeigen wir ihnen im nachfolgenden Text.

Wer darf auf Mallorca eine Immobilie kaufen

Eine schöne Villa am MeerAuf Mallorca ist es völlig egal wer sie sind, welche Staatsbürgerschaft sie haben oder welchen Beruf sie ausüben. Das Einzige was die Bank oder den Verkäufer interessiert ist, dass sie liquide sind. Dank des EU-Rechts stehen sie unter demselben Eigentümerschutz wie einheimische Personen.

Regionen und Preise für Immobilien Mallorca

Die Preise können sich auf Mallorca von Region zu Region stark unterscheiden. Ein Standardferienhaus mit 120m², Pool und aus dem Baujahr 2010 kostet in der Vorstadt von La Palma rund 300.000€. Die gleiche Immobilie würde im Osten der Insel, auf dem Land rund 70% des Preises kosten. Durch die Entwicklung der Insel zu einem exklusiven Urlaubsort für reiche Menschen, wurden auch die Preise in der Region rund um die Ballungsräume angepasst. Zusätzlich führt der Baustopp, der von der Regierung Mallorcas im Jahre 2011 für die Region rund um La Palma verhängt wurde, zu einer stetigen Preissteigerung. Die Nachfrage nach Immobilien ist dementsprechend groß.

Welche Steuern müssen sie bei einem Kauf einer Immobilie Mallorca bezahlen

Für jede Person, die sich eine Villa auf Mallorca kaufen möchte gilt es, zusätzliche Kosten für Steuern und Gebühren einzukalkulieren. Die Mehrwert Steuer fällt zum Beispiel an, wenn der Verkäufer der Immobilie eine juristische Person ist. Sie würde z.B. beim Kauf eines Neubaus anfallen. Für Wohnungen liegt die Mehrwertsteuer bei 10%, für Häuser liegt sie bei 10%, für gewerbliche Immobilien liegt sie bei 21% und für Garagen ebenfalls bei 21%. Diese Steuersätze sind die auf dem Festland geltenden Sätze. Auf den Balearen oder den Kanaren können zusätzliche Steuern in Höhe von 3% erhoben werden.